Top-Level-Domains für allgemeine Begriffe und Branchen gibt es bereits einige Zeit. So wurden Mitte der 80-ger Jahre mit u.a. .com, .net, .org die ersten echten generischen Top-Level-Domains geschaffen. In den Bewerbungsrunden bei ICANN in den Jahren 2000 und 2004 kamen dann erstmals beschreibende Begriffe wie  asia oder .museum hinzu sowie Branchen-Top-Level-Domains wie .travel oder .jobs.

Begriffs- und Branchen-Top-Level-Domains werden unserer Meinung auch im kommenden Bewerbungsverfahren eine wichtige Rolle spielen, da sie nicht nur ganzen Branchen eine individuelle virtuelle Heimat und Präsenz im Internet geben, sondern auch hervorragende Geschäftschancen und eine strategische Ergänzung bestehender Geschäftsfelder bergen. Mit Sicherheit wird es keine zweite .com geben, trotzdem können neue gTLDs aber in ihrer Nische sehr erfolgreich sein. Einige Beispiele für Begriffs- und Branchen-Top-Level-Domains seien hier dargestellt:

.shop ist mit Sicherheit eine der interessantesten neuen Top-Level-Domains und eröffnet dem Betreiber nicht nur Einnahmen mit einem traditionellen Domainverkauf, sondern auch Möglichkeiten am stetig steigenden E-Commerce-Aufkommen zu partizipieren, z.B. über Provisionen oder zusätzliche Services wie Shop-Software

.mail oder .brief könnten DNSSEC-gesicherte Namensräume für sicheren E-Mail-Verkehr sein.

.versicherung ist eine ideale Keyword-Top-Level-Domain für die Versicherungsbranche. Das Argument, dass Domains mit der Endung .versicherung zu lang seien für das Eingeben in eine Suchmaschine stimmt nur teilweise. Nutzer geben beispielsweise bei der Suche bei Google “vergleich kfz versicherung” ein. In einem solchen Fall hätte kfz-vergleich.versicherung eine gute Chance tatsächlich auf einem der vorderen Rankingplätze zu landen.